Das Ei

also das mit den Eiern ist wie ich finde, eine hochkomplexe Sache. Da gibt es die abgepackten aus dem Supermarkt, handausgewählte, freilaufende, Bio, aus Deutschland, Frankreich…verwirrend. Codes auf den Verpackungen und auf den Eiern sollen dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Macht es für mich nicht einfacher – daher überlasse ich das immer Thomas. Der kennt sich aus! Hat sich also mit der Eiercodematerie vertraut gemacht.

Aber hin und wieder werde auch ich vor die Herausforderung gestellt, die richtigen Eier einzukaufen. Aber was sind die richtigen Eier – abgesehen davon, dass sie schmecken sollen?

Letzthin in der Markthalle 9 beim netten Gemüseverkäufer wollte ich mich dem Wagnis stellen. Gleich kam die Rückfrage, Bio oder vom freilaufenden Huhn? Ähm wie jetzt? Legt das freilaufende Huhn nicht automatisch Bioeier?

Ne – ist so nicht. Ein Bioei kann durchaus aus der Stallhaltung kommen und wird gefüttert mit Biozeugs. Das freilaufende Huhn kann zwar fröhlich auf dem Hof oder Feld rumpicken, bekommt aber nicht unbedingt Futter aus Bioanbau oder Produktion. Aber wenn das freilaufende Huhn einen natürlich aufgewachsenen Wurm futtert, ist das auch nicht ein bisschen Bio? Mein Schlussfolgerung wäre, wenn ich also ein Ei vom freilaufendem mit Bio gefüttertem Huhn bekomme und das Ei liebevollst wie bei Michel von Lönneberga in’s Körbchen gelegt wird – dann ist dass das Superei?

Also fragte ich den netten Gemüseverkäufer (der mir so schöne Komplimente über meine biogrünen Augen gemacht hat :-)), welche schmecken den besser? Diese Frage konnte er mir leider nicht beantworten. Also habe ich es einfach am Preis festgemacht und habe gesagt, na dann nehme ich halt die günstigeren.

Aber das Thema lässt mich nicht ganz los. Also wo bekomme ich dieses Superei, welches mir mein Sonntagsfrühstück mit gutem Gewissen und Geschmack versüßen soll?

Habe mal google gestartet und es gibt echt viele Seiten zu dem Thema:

Da wäre die Seite http://www.diebiohennen.de/. Gebe ich meine PLZ ein – leider kein Treffer. Also muss ich CO2 ausstossen, woanders hinfahren um mein Superbioei zu bekommen? Natürlich gibt  es auch noch http://www.deutsche-eier.info. Aber auch hier komme ich nicht so richtig weiter. Gucke ich dann auf

http://www.peta.de/web/bio.1452.html will ich nie wieder ein Ei essen.

Ich überlege ernsthaft, soll ich eine Henne in der Wohnung halten? Die darf dann freilaufen und ich füttere sie mit Biobrötchen und selbstgezüchteten Bioregenwürmer. Sie bekommt dann ein Ökokörbchen in das dann jeden Tag ein Ei und Sonntags sogar zwei gelegt werden können. Wenn mein Huhn – ich werde sie wohl Frida oder Erna nennen- ordentlich legt, dann baue ich natürlich auch noch Biomais auf dem Balkon an und poppel die Kerne aus meinen Sonnenblumen, die ich im Schlafzimmer züchte. Wenn meine Wohnzimmersupereiproduktion dann erfolgreich ist, verkaufe ich die Supereier auf dem Wochenmarkt. Das so ein Ei dann mindest 3€ kostet, sollte ja fair sein. Schließlich muss ich ja dann regelmäßig die Perserteppiche reinigen lassen, oder?

Wer einen gute Tipp hat, wo ich mein Superbio und mit gutem Gewissen Ei bekomme, schreibt es mir. Ansonsten sehe ich mich schon für Frida und Erna einen Motivationsblog schreiben…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.