Rezept Kartoffel-Buttermilchsuppe mit Chicoree

Kartoffel Buttermilchsuppe mit Chicoree

Kartoffel – Buttermilchsuppe mit Chicoree

Diese Kartoffel-Buttermilchsuppe mit Chicoree hört sich erst einmal überhaupt nicht spektakulär an, ist aber ausgesprochen lecker und schnell gekocht. Ich mag an der Suppe das cremige durch die Kartoffeln und die frische, angenehme Säure durch die Buttermilch. Eine leicht, herbe Note bekommt das Gericht durch den Chicoree. Auch hat man dann ein bisschen was zum beißen im Mund :-). Normalerweise wird das Gericht noch mit frischer Kresse ergänzt, leider habe ich die nicht bekommen. Zur Not geht auch Petersilie. Aber die Kresse in der Suppe bringt dann auch noch eine gewisse Schärfe in das Gericht. Anders gesagt, es werden alle Geschmacksknospen angesprochen. Zusätzlich ist die Suppe sehr kalorienarm und gesund. Sie schmeckt sowohl heiß als auch kalt.

Rezept Kartoffel-Buttermilchsuppe mit Chicoree

für 4 Portionen, Aufwand, ca 20 – 25 Minuten

600g Kartoffeln, geschält und klein geschnitten
1 Zwiebel geschnitten und klein gewürfelt
3-4 Stauden Chicoree
500ml Buttermilch
1 Becher Kresse
Salz, Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, 1 Prise Zucker
Schuß Weißwein

Als erstes die Zwiebeln in etwas Butter oder Öl bei niedriger Temperatur glasig schwitzen, dann die Kartoffelwürfel dazugeben und nur ganz kurz ebenfalls anbraten. Nicht braun werden lassen. Danach die Kartoffeln und Zwiebeln mit Wasser knapp bedecken, salzen, Lorbeerblatt dazu geben und in ca. 10-12 Minuten gar kochen (hängt von der Größe der Kartoffelwürfel ab). Währenddessen den Chicoree putzen und in ca. 0,5cm Ringe schneiden. Den ganz bitteren Strunk bitte nicht verwenden. Wenn die Kartoffeln gar sind, einen Teil rausnehmen (so 4-5 Löffel). Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Wasser mit dem Zauberstab pürieren (deswegen nicht so viel Wasser zum Kochen nehmen). Die pürierten Kartoffeln mit den Kartoffelwürfel zurück auf den Herd stellen und die Buttermilch dazugeben. Ich gebe immer so viel dazu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Danach gebt den Chicoree dazu und schmeckt mit Wein, Salz, Zucker und Pfeffer ab. Sie soll ein bisschen säuerlich und herb schmecken. Den Chicoree ca. 5min ziehen lassen und schon könnt ihr servieren. Schneidet dazu für jeden Teller Kresse – oder wie bei dem Bild Petersilie – ab und dekoriert die Suppenteller damit hübsch aus.

Im Sommer schmeckt die Suppe sehr lecker kalt – im Grunde wie eine Vichyssoise (die berühmte kalte Kartoffel-Lauchsuppe). Dafür die Suppe in den Kühlschrank stellen und 2-3 h kühlen.

Die Suppe ist auch ein wunderbarer Auftakt für ein Menü – gerade wenn wie jetzt in der Weihnachtszeit Gans und Ente auf den Tisch kommen. Durch den Einfluss von Chicorre auf die Leber, hilft diese Suppe schon im Vorfeld, das schwere Essen besser zu verdauen.

UND – sie schmeckt wirklich gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.