Weihnachtsessen für Faule

Bild © von Klaus Hausmann

Bild © von Klaus Hausmann

unsere Ideen für ein Weihnachtsmenü haben wir euch bereits vorgestellt. Menü 2 ist ein super relaxtes Menü und bereitet aus unserer Sicht wenig Aufwand, dennoch für jemanden der nicht kochen mag oder will, möchten wir euch ein paar Tipps für ein entspanntes Weihnachtsessen geben.

Tipp 1: Delikatessendiscounter

Unser Lieblings-Fleischdealer ist der Delikatessendiscounter, der in Berlin an 4 Standorten vertreten ist und ein unschlagbares Fleischangebot bereithält. Abgesehen von den Fleischangeboten gibt es natürlich noch Fisch und andere feine Leckereien.



Classic Box - 728x90

Zur Weihnachtszeit kann dort Gänse, Puten und Enten und vieles mehr frisch oder vorbereitet vorbestellt werden. Nach dem Motto „Gans to go“ kann fertiger Gänsebraten bestellt werden und dieser muss dann für nur noch 45 min in den Ofen geschoben werden. Hausgemachten Rotkohl, Grünkohl und Sauce kann ebenfalls vorbestellt werden. Dabei hat man zusätzlich die Wahl zwischen u.a. Dithmarscher Gans, Salzwiesen-Gans, Gänsekeulen, Entenbrust von der französischen Barbarienenten usw.. Tolle Auswahl!. Fonduefleisch in verschiedenen Sortierungen und zu verschiedenen Preisniveaus können ebenfalls erstanden werden. Gute Fonduefertig-Saucen und verschiedene Kräuterbuttersorten wie z.B. Cafe de Paris sind üblicherweise als Standardangebot vorhanden. Wer es lieber deftig mag,  fertig gebratenes Spanferkel ab 99€ ist ganzjährig erhältlich.

2. Tipp Eating with the Chefs

Das neue Startup Eating with the Chefs aus Berlin bietet jetzt die Möglichkeit, Menüs von Spitzenküchen sich vorbereitet nach Hause liefern zu lassen. Zu Hause müssen die Gerichte dann nur noch im Wasserbad erwärmt werden. Das smarte an der Sache ist, alle denken, ihr habt so hammergeil gekocht, weil ihr nach der Erwärmung, alles nur noch nach der beigefügter Anleitung schön auf den Tellern anrichten müsst. Bestellen könnt ihr unter anderem super Menüs vom Restaurant Richard (haben gerade einen Michelin-Stern bekommen), Restaurant Glass oder von Industry Standard aus Neukölln. Die Speisen werden Sous-Vide von den Köchen vorbereitet und anschließend an euch geliefert. Ich gebe zu, wir haben es noch nicht ausprobiert, finden die Idee aber ziemlich cool.

3. Delikatessen von den Discountern

Vor den Feiertagen, sei es Ostern oder Weihnachten, übertrumpfen sich die Discounter Lidl, Aldi und Penny mit Deluxe-Speisen. Sei es Räucherlachs, Ziegenkäse in Bacon, fertig gebratene halbe Ente, Wildgulasch, Roastbeef, Böhnchen im Speckmantel, Lachs in Blätterteig, fertigen Saucen und so vieles mehr. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat bestätigt, dass es sich durchaus lohnt in den Discountern jetzt zu zuschlagen. Ein Tipp war noch, achtet darauf, dass echte Gewürze und keine künstlichen Aromen enthalten sind – dann habt ihr was feines. So könnt ihr mit wenig Aufwand z.B. eine raffinierte Lachsvorspeise anrichten, einen schnellen Gratin zum Steak zaubern, ohne gestresst in der Küche zu stehen. Aktuelle Angebote findet ihr auf den jeweiligen Discounterseiten. Auch Kaufland bietet seit einiger Zeit eine Art Luxusmarke namens Exquisit an.

Ich finde es persönlich gar nicht verwerflich auf solche Optionen zurückzugreifen, schließlich soll die Weihnachtszeit auch eine Zeit der Erholung sein und nicht nur Küchenstress.


11 Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *