Viktualienmarkt München

Der Viktualienmarkt ist für mich ein absolutes „Muss“ wenn wir in München sind. Egal zu welcher Jahreszeit, der Markt lockt mit seinen vielen Ständen und der großzügigen Architektur. Manche Märkte sind so eng angelegt, dass nur noch geschubst und gedrängelt wird und das schönste am Marktbesuch, das flanieren und gucken untergeht. Das ist hier Gott sei Dank nicht ganz so schlimm.

Der Viktualienmarkt wurde 1807 als „Kräutlmarkt“ auf dem Gelände des Heiliggeistpitals angelegt. Mit der Zeit wurde der kleine Markt erweitert und zum Viktualienmarkt umbenannt.

Das Marktangebot auf dem Viktualienmarkt

Auf 22.000 qm!!! findet sich alles was das Münchner – und auch mein Herz begehrt. Allein 30 Obst- und Gemüsestände bieten nicht nur regionales, sondern auch exotisches wie Durianfrüchte (Stinkfrucht aus Südostasien), frische Kokosnüsse, duftende Ananas, Litschies, Javafrüchte, Sternfrüchte und vieles mehr an. Uwe’s Kartoffelstandl“ ist eines meiner Highlights. Hier findet man eine einmalige Auswahl von bis zu 40 Sorten Kartoffeln aus aller Welt. WOW!

An der rechten Seite, wenn man vom Marienplatz kommt, befindet sich – ich nenne es mal so – die Metzgergasse. In München wird sie allerdings als Metzgerzeile bezeichnet. Dort befindet sich nicht nur Vinzenzmurr (ich würde Vinzenzmurr als den Haus- und Hofmetzger von München bezeichnen) sondern unter anderem auch ein Pferdefleischer.

Als wir letzthin die Familie in München besucht haben, war klar – ab zu Vinzenzmurr und Leberkäs zum selberbacken kaufen. Dieses abgepackte „Zeugs“ was man in den Kühlregalen der Supermärkten bekommt empfinde ich persönlich als ungenießbar. Aber ein Leberkäs zu Hause im Ofen gebacken, dazu süßer Senf und ein Kartoffelsalat und noch eine frische Brezen? Oder den Rest des Lebekäs in einer Semmel…YES….. Na, auf jeden Fall gibt es bei Vinzenzmurr einen echt köstlichen. 1 kg für 7,50 – kann man nicht meckern. Haben natürlich gleich zwei mitgenommen und eingefroren :-). Wer jetzt Lust auf Leberkäs bekommt, eine kleine Auswahl von Vinzenzmuss-Produkten gibt es beim Delikatessendisounter in der Günzel / Ecke Uhlandstraße, Berlin und ich meine auch beim Kaufhof am Alexanderplatz.

Fränkisches Schäufele (Schweineschulter mit Schwarte) ist dagegen eines der Lieblingsgerichte von Thomas. Normalerweise kaum außerhalb von Nürnberg / Franken zu erstehen. Daher war die Freude um so größer als wir bei einem der Metzger ein Schäufele erstehen konnten.

Auch die anderen Wurst und Fleischwaren in den Schaufenstern locken zum Einkauf. Aber da der Leberkäse und das Schäufele schon den Familien-Kühlschrank füllten, mussten wir hier auf weitere Einkäufe leider, leider verzichten. Aber lecker sah es echt aus.

Schlemmermeyer ist ebenso einer meiner Favoriten. Früher gab es noch einen Laden in der Tauentzienstraße in Berlin. Diese ist aber leider weg. Aber – am Alexanderplatz befindet sich noch eine Filiale. Bei Schlemmermeyer freut sich der Verfressene über eine großartige Auswahl an Käse, Pates, Weißwürstchen und anderen bayrischen Schmankerln. Die Schlange vor dem Stand auf dem Viktualienmarkt ist immer recht lang. Auch wenn anstehen nervt, ein gutes Zeichen.

Gutes Backwerk erhält man bei der „Bäckerliesl“, die mit über 90 Jahren älteste Händlerin am Markt. Weitere 9 Stände lassen Semmeln, Brezen und anderes köstliches Backwerk in den Einkaufskorb wandern. Fischstände, Wein. Honig, feine Feinkost und ein Wildhändler (sehr tolles Angebot) runden den Einkauf perfekt ab.

Nach dem Einkauf auf dem Viktualienmarkt

Aber nun zum wichtigsten: Nach dem Einkauf unbedingt eine Leberkässemmel auf dem Markt verzehren oder in einen der anliegen Brauhäusern Weißwürtstchen zuzeln. Besonders leckere gibt es beim Paulaner im Tal. Dazu ein Weißbier..das ist Lebensfreude. Zu empfehlen ist auch der Biergarten direkt am Markt, der einen entspannt das Treiben beobachten lässt.

Was mich an München bezüglich der Brotzeit fasziniert, dass man auch bei Bäckereien ein Weißwurstfrühstück mit Weißbier bekommt.

Wenn ihr Münchner seit, habt ihr es natürlich wirklich gut, Nicht-Münchner die zu Besuch in der schönen Landeshauptstadt sind, sei der Besuch unbedingt empfohlen. Tipps zum Ausgehen findet ihr auf unserem anderen Blog der Feinschmeckerei.

Genießen und einkaufen kann man von Montag-Samstag von 7:00 – 20:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *