Markthalle Neun in der Eisenbahnstraße Kreuzberg

Es gibt für uns nicht schöneres, als am Freitag oder Samstag in die Markthalle Neun in der Eisenbahnstraße einzukaufen Mittlerweile gehört es fast zum festen Wochenendritual in die Markthalle zu gehen um ein bisschen frisches Gemüse, Fisch oder Käse oder Pasta zu kaufen.

Neben frischen regionalen Produkten wird auch jede Menge leckeres zum gleich vernaschen oder trinken angeboten: Angeboten werden neben Weine von der Weinhandlung Suff, die ansonsten in der Oranienstraße angesiedelt ist, Austern & Champagner, Tapas, Kuchen, Quiches, Smoked Barbeque, Räucherfisch, Landjäger, Meze. Ziegenkäseprodukte und vieles andere Leckereien. Auch Blumen und Produkte aus Olivenholz sind im Angebot.

Aber reden wir doch von den schönen Dingen die in der Einkaufstasche für was leckeres selbstgekochtes landen: Gemüse aus dem Umland, freilaufende Eier (na jetzt liegen sie im Körbchen), Fleisch, Käse, Fisch, Säfte, wunderbare Biobrote und Brötchen und Pilze. Auf die Pilze möchte ich gerne näher eingehen.

Betritt man die Markthalle Neun von der Eisenbahnstraße aus, gibt es gleich links einen Gemüsestand. Dieser bietet neben dem saisonalen Gemüse und Salat auch Champions an. Na und mag man sagen, hat doch jeder Supermarkt. Aber diese…hmmmmm…ersetzen einem auch gerne mal ein Fleischgericht. Mein Lieblingsgericht ist dabei ein Champignonscarpaccio. Dabei werden die Champignons hauchdünn aufgeschnitten und auf einer hübschen Platte dünn ausgerichtet. Dazu gibt es eine selbstgemachte Aioli mit Petersilie die daraufgeträufelt wird. (Aioli erstellt aus einem Eigelb, etwas Senf, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Öl, Knoblauch und feingeschnittener Petersilie, etwas verdünnt mit Joghurt). Alternativ ein fertiges Produkt, welches aber längst nicht so gut schmeckt. Vertraut mir, das ist unglaublich lecker und die Pilze sind so wunderbar fest und aromatisch, einfach nur fein. Eine perfekte Vorspeise oder immer geliebt bei einem Buffet oder Antipasti Abend.,

Unweit befindet sich auch noch ein Pilzstand, welcher Shitake, Champignons, Kräuterseitlinge und ganz verrückte Burschen anbietet, die mir (noch) vollkommen unbekannt sind.

Lust auf frische Spreewäldergürkchen oder alte gelbe Rübensorten – gibt’s natürlich auch bei den zwei Gemüseständen. Frische Kräuter, Olivenöle, Produkte von der Ziege, Umlandschwein, Parmaschinken frisch aus Parma, Fisch von Hiddensee..na ist alles da, was das Feinschmeckerherz begehrt.

Interessant finde ich auch die wilde Gärtnerei, die wilde Kräuter etc. anbietet und ebenso Säfte aus Wildobst. Das Etikett ist echt cool – sieht aus als ob sich Che Guevara verewigt hätte. Aber wenn man den Betreiber sieht, dann erkennt man schnell sein Konterfei. Ich kann mir gut vorstellen, wie auf der Jagd nach wildem? Obst ist und dieses mit einer Lanze oder Armbrust erobert.

Apfelsaft von der wilden Gärtnerei aus dem Markthalle Neun

Apfelsaft von der wilden Gärtnerei aus dem Markthalle Neun

Es ist unglaublich nett und unterhaltsam mitten in einer Markthalle zu sitzen, ein Glas Wein zu trinken (Weissburgunder, wunderbar gekühlt von der Weinhandlung Suff ) sich bei dem ein oder anderen kleinen Rundgang zu überlegen, was noch in’s Einkaufstäschle soll oder gleich gefuttert werden muss.

Was uns sehr gut gefallen hat, dass viele verschiedene Menschen einkaufen, essen, trinken, sich treffen und es eine ungemeine urbane Atmosphäre ist. Ich würde sagen, SO 36 as it best.

Die Markthalle hat Freitag & Samstag von 10:00-18:00 geöffnet. Das Markthallen Cafetäglich 12-16:00. Freitag und Samstag von 10:00-18:00. Donnerstagabend wird immer Street-Food angeboten. Müssen wir noch mit anderen Verfressenen ausprobieren :-)
Hin und wieder ist auch Sonntags in der Markthalle 9 was los, letzten Sonntag gab es den Naschmarkt.. Infos zur Markthalle Neun ist unter www.markthalleneun.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.